WINEinMODERATION am 18. März in der Landesvertretung Rheinland-Pfalz

Auf Anregung des Parlamentarischen Weinforums fand am 18. März ein Fachgespräch mit  Dr. Stein-Hammer von der Deutschen Weinakademie statt, die die Initiative WINEinMODERATION vorstellte. Die Intiative wurde ebenfalls aus der Sicht des Deutschen Weinbauverbandes von Dr. Nickenig und aus Sicht der Drogenbeauftragten der Bundesregierung, Marlene Mortler gewürdigt.

WINEinMODERATION ist ein weltweites Programm an dem viele Institutionen und Weinbauverbände beteiligt sind und ist Teil des von der EU geförderten Strategie "ART DE VIVRE". Auf der Internetseite

 

Das Parlamentarische Weinforum erklärt hierzu:

 

 

Parlamentarisches Weinforum begrüßt WINEinMODERATION
 
Zum parlamentarischen Fachgespräch WINEinMODERATION am 18.03.2015 in der Landesvertretung Rheinland-Pfalz erklärt das Parlamentarische Weinforum:

Der Weinbau prägt unsere Kultur, unsere Landschaft und unser gesellschaftliches Leben seit Jahrhunderten. Ein Glas guten Weins symbolisiert nicht nur Genuss und einen kultivierten Stil. Es verbindet mitunter sogar Menschen. Alkoholmissbrauch hingegen trennt Menschen und treibt sie in die Isolation. 
Mit diesem Thema setzten sich die Teilnehmer bei dem parlamentarischen Fachgespräch WINEinMODERATION auseinander. Das Fachgespräch fand statt mit der Drogenbeauftragten der Bundesregierung, Frau Marlene Mortler MdB, dem Parlamentarischen Staatssekretär Peter Bleser MdB und zuständigen Berichterstattern aus den Ausschüssen Landwirtschaft und Gesundheit. Ausdrücklich begrüßt das Parlamentarische Weinforum den aktiven Beitrag der Weinwirtschaft zur Sensibilisierung für das Problem des Alkoholmissbrauchs. Der Aufruf an Verbraucher zu einem maßvollen und dafür bewussten Weingenuss sowie die Aufklärung zu Risiken und zu den Auswirkungen auf die Gesundheit von Alkoholkonsum, sind ein wichtiges Zeichen. Dabei wurde die Einschätzung geäußert, dass nur ein spürbarer Erfolg der Aktion weitere Restriktionen verhindern könne. Die Mitglieder des Bundestags signalisierten den Trägern der WINEinMODERATION eine Plattform sowie  weitere Unterstützung zu. Das Gespräch diente in erster Linie dazu, sich über die Einzelheiten der Initiative zu informieren und sich fachlich auszutauschen.

 

 

 

 

BUNDESVERFASSUNGS
GERICHT

Erfolglose Verfassungs-beschwerden gegen 
Weinabgaben auf Bundes- und Landesebene

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© parlamentarisches weinforum